Kontaktmöglichkeiten

Haben Sie Fragen zum Verein oder zu unseren Abteilungen? Möchten Sie Informationen bezüglich einer Mitgliedschaft? Möchten Sie Kritik oder Anregungen äußern?

Dann schreiben Sie uns doch gleich eine Email an vorstand@fc-g.de oder rufen Sie uns einfach an:

Tennis: Patrick Steiner, (0162) 657 8495

Fußball: Mathias Saier, (0152) 0162 9835

Turnen: Siegfried Steimle, (07486) 16 20

Geschichte des FC Grünmettstetten

Fußball wurde in Grünmettstetten schon vor dem 2. Weltkrieg gespielt. Allerdings unter dem Dach des DJK-Reichsverbandes. Dieser katholisch geprägte Sportverband wurde 1935 von den Nationalsozialisten verboten. Nach dem Krieg trug die Fußball begeisterte Jugend einige lose Freund-schaftsspiele aus. Erst im Jahre 1958 kam es zur Gründung des Vereins Fußballclub. Somit darf der FC Grünmettstetten im Jahre 2008 auch noch sein 50-jähriges Bestehen feiern. Gründungsvorstand war Schmiedemeister Albert Gaiser. Grün und Schwarz wurden als Vereinsfarben bestimmt. Die erste Spielergeneration tat sich noch schwer und spielte stets in der C-Klasse. Lediglich bei Pokalturnieren sorgte sie immer mal wieder für angenehme Überraschungen. Moral, Einsatzbereitschaft und Kameradschaft waren aber stets intakt.

Bereits im Jahre 1959 wurde der Jugendspielbetrieb mit einer C- und D – Jugendmannschaft aufgenommen. 1967 nahm erstmals eine A/B- Jugendmannschaft am Spielbetrieb teil und wurde auf Anhieb Meister ihrer Klasse. Früchte der Jugendarbeit erntete die erste Mannschaft erstmals mit dem Gewinn des Bezirkspokals im Jahre 1975.

Ab dem Jahre 1972 war Grünmettstetten eine Hochburg des Volkswanderns.
Tausende von Wanderern kamen jährlich zu den Wandertagen im Herbst. 18 Jahre hatte diese Sparte Bestand, dann kam für sie im Jahre 1990 das Aus. Der erste Sportplatz befand sich auf der Höhe am Salzstetter Weg. 1974 wurde der Spielbetrieb auf den Ausweichsportplatz im tiefsten Seewald (auch „Seewaldstadion“ genannt) verlegt. Zum 20-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 1978 durfte der heutige Sportplatz eingeweiht werden. Der Grundstein für das heutige Sportzentrum im „Murgental“ war geschaffen. Bald wurde der Platz mit einer Flutlichtanlage ausgestattet.

1981 erstellte die neue Sparte Tennis 2 Tennisplätze und nahm ab 1984 an den Verbandsspielen teil. 1984 wurde das Baugesuch für das große Projekt Sportheim mit Vereinssaal eingereicht. 1985 stellte sich zu den baulichen Erfolgen auch der sportliche ein. Die 1.Fußball-Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Kreisliga A.

1987 wurde das Sportheim eingeweiht, das der Verein seither ununterbrochen in eigener Regie bewirtschaftet. Leider musste die Mannschaft 1989 den Abstieg in die Kreisliga B antreten.

Im Februar 1992 berichtete sogar das Fernsehen des SWR über das Ab-schiedsspiel unserer „Schwarzen Perle“„Ebbes“, der während seines zwei-jährigen Schreinerpraktikums unsere Mannschaft verstärkt hatte und nach einer vom FC initiierten Spendenaktion ausgestattet mit Werkzeug und Maschinen wieder nach Ghana verabschiedet wurde.
In den fünf Jahren nach dem Abstieg in die Kreisliga B belegte man am Ende viermal den 2. Platz und einmal den 3. Platz. Im Jahre 1996 erfolgte der Zusammenschluss mit der Fußballabteilung des TSV Altheim zum neuen Verein SG Altheim/Grünmettstetten. Im ersten Jahr, noch unter dem Namen des FC Grünmettstetten spielend, stieg die SG in die Kreisliga A auf und schaffte bereits im nächsten Jahr 1998 mit 21 Punkten Vorsprung den Durchmarsch in die Bezirksliga. Dort hat sie sich seither etabliert.

Seit gut 10 Jahren gibt es im FC auch eine Gymnastikabteilung unter dem Motto „Fit und gesund“: 4 Kindergruppen, 1 Damenriege und die Gruppe Wirbelsäulengymnastik.